Browsed by
Kategorie: Schmökerecke

Welttage

Welttage

Seit 1947 gibt es die sogenannten Welttage. Anfangs standen vor allem die Vereinten Nationen als Paten hinter diesen Welttagen, doch seit dem allgemeinen Zugang zum Internet nützen viele Organisationen diese Möglichkeit, auf ganz bestimmte Themen einen Fokus zu richten. Erst kürzlich las ich einen Bericht, in dem vorwurfsvoll gemahnt wurde, dass ein inflationärer Umgang mit Welttagen im Gange sei, die den wirklich wichtigen die Show stehlen. Das ist wohl Anschauungssache. Ich höre interessiert hin, wenn ich am Morgen im Radio…

Weiterlesen Weiterlesen

Haussegen

Haussegen

Der Haussegen hängt schief. Ein geflügeltes Wort, wenn man eine gewisse Zeit nicht besonders gut miteinander kann unter einem Dach. Schief ist für mich kein positives Wort. Ein Gesicht mit schiefem Mund drückt Missbilligung, wenn nicht gar Verächtlichkeit aus. Eine  finanzielle Schieflage kann Existenz bedrohend werden. Wenn ein Bild schief hängt, kann ich das fast nicht aushalten. Ich rücke es zurecht. Ich bin mir sicher, mit diesem Tick bin ich nicht alleine. So geht es vielen. Allerdings finde ich „verwackelte“…

Weiterlesen Weiterlesen

Binde deinen Karren an einen Stern

Binde deinen Karren an einen Stern

Ein Zitat von Leonardo da Vinci… Wie ich es verstehe? Tun, Handeln, Bewegen, Streben – das verbinden wir mit Arbeit. Und sie muss erledigt werden. Sie ist das Schwarzbrot des Lebens. Sie ist der Karren, den ich ziehe. Schön, wenn dieses Schwarzbrot schmeckt und auch morgen noch nichts an Geschmack verloren hat. Gut, wenn die Räder wie geölt auch über Steine hüpfen. Dann wird vielleicht manches Arbeitsziel zur Sternstunde. Mein Karren ist aber auch, was ich in mir und aus…

Weiterlesen Weiterlesen

Die 5. Jahreszeit

Die 5. Jahreszeit

Für die einen ist dies der Fasching, für die anderen der Urlaub. Jetzt sind diejenigen dran, die sich voll und ganz ins bunte Treiben stürzen, auf das sie Wochen und Monate hingearbeitet haben. Endspurt, – nur noch Stunden… Ich bin ein Faschingsmuffel, das gebe ich zu. Ich hoffe, Faschingsmuffel zählen nicht automatisch zu den humorlosen Zeitgenossen. An den fantasievollen Kostümen kann ich mich als Zuschauer sehr wohl erfreuen und ich bewundere all jene, die so viel Energie und Zeit investieren,…

Weiterlesen Weiterlesen

Homepage: lebendig oder tot?

Homepage: lebendig oder tot?

Bist du zuhause? Ja, das bin ich. Komm doch vorbei! Gerne, ich freue mich, du weißt bestimmt viel zu erzählen! Ja, das stimmt. Viel zu erzählen haben /hätten wir alle. Denn davon bin ich überzeugt: Im Gespräch liegt die Welt, auf der Zunge tanzt das Herz, in den Worten spiegeln sich die Gedanken… Eine Homepage ist ebenfalls eine Einladung: Ja, ich bin zuhause. Liebe Andrea, wie recht du hast: Eine Homepage, die nicht regelmäßig aktualisiert wird, mit neuen Beiträgen gefüttert…

Weiterlesen Weiterlesen

Gutmenschen. Wir haben alles.

Gutmenschen. Wir haben alles.

              Wir haben alles Wir haben wirklich alles und bestimmt keinen Hunger Wir haben warm und Energie so gut wie grenzenlos Wir haben Gesetze und bekommen unser Recht Wir haben die Medizin beste Versorgung in Minutenschnelle Wir haben Vergnügungen rund um die Uhr Wir haben einfach alles Wir haben. So viel HABEN! Hoffentlich verbarrikadieren wir nicht unser SEIN… Wie sonst sollen wir WERDEN? Wir müssen nicht in seelisches Leid verfallen beim Gedanken an all…

Weiterlesen Weiterlesen

Sonnenjahr

Sonnenjahr

„… ´s isch guat umma“. Ja, das letzte Jahr ist „vorbei und gut gegangen“. Dieser so banal klingende Spruch wird mir immer wichtiger. Ich denke wohl an das, was war, ganz besonders an Tagen, die wie Schnittstellen im Leben sind: Zwischen all den schönen und guten Augenblicken ist für einen lieben Menschen die Sonne für immer untergegangen, nicht alle meine Entscheidungen waren richtig, manches würde ich heute vielleicht anders machen, – doch was nützt es zu lamentieren, manchem nachzutrauern, rückwärts…

Weiterlesen Weiterlesen

Sommerkind

Sommerkind

Einen Gedanken aufnehmen – diesen aber nicht weiterspinnen, ach … Irgendwann sitze ich vor so vielen angefangenen Fäden, die dann wie ein wirres Knäuel vor mir liegen, dass ich gar nicht mehr weiß, wo ich beginnen wollte. Der Sommer war zu schön, – ich wollte nur eines: Ganz nach außen leben!! Meine Gewissheit hat in diesem Sommer weitere Nahrung bekommen: Ich bin ein Sommerkind. Ich liebe wohl die äußere Ruhe des Winters. Aber im Angesicht eines solchen Sommers ist alles…

Weiterlesen Weiterlesen

Sie sind wie sie sind.

Sie sind wie sie sind.

Sie kommen und gehen. Sie sind, wie sie sind. Beide Sätze klingen wie Floskeln. Zumindest, weil sie sich rhythmisch auf die Zunge legen. Inhaltlich? Nein, sie sind kurz gefasste Erkenntnis. Erfahrung vielleicht. Und sie stimmen. Auf jeden Fall für mich. Seit ich diese zwei Aussagen verinnerlicht habe, sind sie mir sogar nützlich. Mehr noch, sie schützen mich und dienen meiner Gesundheit. Floskeln beschreiben Begebenheiten, die zu erwarten sind, die zumindest häufig vorkommen. Es geht um so normale Begebenheiten, dass sie schon…

Weiterlesen Weiterlesen

Lieblingssprüche

Lieblingssprüche

O ja, Lieblingssprüche habe ich! Erst kürzlich schenkte mir eine liebe Kollegin diese wunderschöne Tafel: Dumme rennen, Kluge warten, Weise gehen in den Garten. Dieser Spruch zählt nun auch zu meinen Lieblingssprüchen. Eins ist gewiss: Ich gehe liebend gern in den Garten, wann immer es mir möglich ist, allerdings ohne den Anspruch darauf zu erheben, damit Weisheit in mich aufzusaugen wie die Bienen den süßen Nektar. Der Garten ist mein Gesundheitsbrunnen: Meine Muskeln und Gelenke werden beansprucht, meine Ausdauer ist…

Weiterlesen Weiterlesen