Inseltage und Brunnentage

Inseltage und Brunnentage

 

perlmutt kl

Ich werde die große Bedeutung lebendig erhalten, die ein Tag des Ganz-Alleinseins für mich hat, zutiefst  spürbar in Zeiten, in denen ich abgeschnitten bin vom alltäglichen Tun, wie sie z.B. eine stundenlange Bahnfahrt bietet.
INSELTAGE  sind wie Zeit und Raum auf einer Insel.
Alles um mich versinkt in der Gleichförmigkeit des Meeres, ist wohl da, es berührt mich aber nicht, plätschert an mir vorbei, ich bin nur auf mich bezogen: Ruhe, zu mir selbst kommen, nur der Rhythmus der Tageszeiten, geschenkte Zeit, mir selbst vergönnte Zeit …

Genauso bedeutend und mir wichtig kann unser Ganz-Aufeinanderbezogensein eines Tages, eines Kurzaufenthaltes, eines ungestörten Essens sein. Da bricht vieles auf, wird gelöst, gereinigt, geklärt, ausgesprochen, gewagt,…
BRUNNENTAGE  sind wie Zeit und Raum an einem Brunnen.
Wir kommen jeder aus seiner Welt, von einer anderen Richtung auf den Brunnen zu, treffen uns, lassen uns dort für eine Weile nieder, schöpfen daraus, erfrischen uns, tanken auf. Wir geben uns Worte und Zeit, tauschen uns aus und bestärken uns auf unserem je eigenen Weg.

Worauf es ankommt?

Lebensentwürfe haben,
immer wieder ins Bewusstsein rufen,
sich danach richten, ausrichten …
INSELTAGE

Ein Lebensentwurf
kann und muss nicht
ein und derselbe bei dir und mir sein,
aber die Schnittpunkte sollen
ergänzend, bereichernd, impulsgebend sein …
BRUNNENTAGE

Die Kommentare sind geschloßen.